Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Jahreskalender der „Kiezgeschichten”

RSSPrint

Liebe Leser und Freunde von GiG,

beim zweiten Mal kann man schon fast von Tradition sprechen. Nachdem im letzten Jahr unser Kalender so viel Zuspruch gefunden hat, freuen wir uns in 2020 über die zweite Ausgabe unseres Jahreskalenders der "Kiezgeschichten".

Wie kam es eigentlich zu so einem Kalender? Das Nachbarschaftsprojekt GiG (weitere allgemeine Informationen zu GiG finden sie hier) kooperierte von Oktober 2017 bis Juli 2018 mit einem Projekttag des Studiengangs Soziale Arbeit der Evangelischen Hochschule Berlin unter der Leitung von Prof. Brigitte Jürjens. In diesem Zusammenhang beschäftigten sich Studierende intensiv mit dem Bereich der Gemeinwesenarbeit und untersuchten die Stadtteile Schlachtensee und Nikolassee genauer. Mit Hilfe verschiedener Methoden versuchten sie herauszufinden, wie man Menschen aus verschiedenen Generationen zusammenbringen kann und wie eventuellen Gefahren eines alleinstehenden Wohnens im Alter frühzeitig begegnet werden können. Dies ist u.a. durch eine gewachsene und gefestigte Nachbarschaftsstruktur möglich. Auch um diese zu fördern, entwickelten vier Studierende die „Schlachtenseer Kiezgeschichten“.  

Von Beginn an trafen sich Interessierte regelmäßig zu einem Erzählcafé und erste Geschichten wurden niedergeschrieben. Zum Ende des Projekttages im Juli 2018 übernahm GiG, zunächst einmal federführend durch Lucas Piechotta, die Fortsetzung des Projektes. Er traf weitere interessierte Personen aus dem Kiez, die auch persönliche, kleine Geschichten für uns verfassten.

Für den Kalender 2020 wurde gemeinsam mit der GiG-Projektkoordinatorin Nicole Herlitz überlegt, die Kieze auszuweiten und neben Geschichten aus Schlachtensee auch Geschichten aus weiteren Kiezen im Berliner Südwesten zu sammeln. Damit diese „Kiezgeschichten“ mit möglichst vielen Menschen geteilt werden können, wurde dieser Kalender gestaltet, der die Menschen zu Hause erreichen und über ein Jahr lang mit kleinen persönlichen Erinnerungen zu ihrem Kiez erfreuen soll.

Der Kalender ist als Wendekalender konzipiert. So kann man jeden Monat eine der zwölf Kiezgeschichten lesen, Neues erfahren oder Altes in Erinnerung bringen. Auf der Vorderseite eines jeden Monats findet man ein Bild zu der Geschichte auf der Rückseite und eine Monatsübersicht mit genügend Platz für Notizen. 

Bei den Geschichten handelt es sich um persönliche Ereignisse und Erlebnisse, die die Autoren (häufig Persönlichkeiten der älteren Generation) mit ihrem Kiez verbinden. Wir hoffen, dass auf diesem Wege Erinnerungen wieder aufgedeckt werden und Sie möglicherweise einiges Neues aus dem Berliner Südwesten erfahren können.

Wenn Sie sich noch eingehender mit den Geschichten auseinandersetzen und/oder in Erinnerungen schwelgen möchten, laden wir Sie herzlich und unverbindlich ein, an unserem Erzählcafé teilzunehmen, welches einmal im Monat im Gemeindehaus Schlachtensee stattfindet. Zudem würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns Ihre eigene Kiezgeschichte zusenden möchten. Sollten Sie sich an den „Kiezgeschichten“ beteiligen wollen oder Fragen und Anregungen haben, können Sie sich jederzeit gern unter der Telefonnummer 0172 2033439 oder der E-Mail-Adresse info(at)gig-jungundalt.de mit uns in Verbindung setzen.

Wir freuen uns, Sie mit den Kiezgeschichten durch das Jahr begleiten zu dürfen.

Es grüßen Sie herzlichst,

Nicole Herlitz und Lucas Piechotta

Letzte Änderung am: 10.12.2019